Ineinandersetzungen – Verbundenheit | Karoline Hinkfoth

Sa 30.09.2023 | 18.00 Uhr
Staatstheater Wiesbaden


Der Kurs „Ineinandersetzungen“ lädt die Teilnehmer*innen dazu ein, sich durch Bewegung, Tanz, Philosophie und Poesie mit ausgewählten Emotionen/Themen auseinanderzusetzen und ihre Erkenntnisse und Erlebnisse für sich neu und heilsam ineinanderzusetzen. 

Das Format ist inklusiv und richtet sich insbesondere an Menschen, die Diskriminierung erfahren, um einen Raum für experimentelle und autonome Auseinandersetzung mit den eigenen Rollen, Beschränkungen, Freiräumen und Bedürfnissen zu bieten.
Beim Tanztag Rhein-Main 2023 werden wir uns gemeinsam mit dem Thema Verbundenheit befassen und unsere Perspektiven dazu in gemeinsame Bewegung übersetzen.

Bitte bequeme Kleidung (inkl. geeigneter Socken) und etwas zu trinken mitbringen.

Biografie

Karoline vermittelt seit einigen Jahren sowohl allein als auch in Zusammenarbeit mit Kolleg*innen mixed-abled Tanzangebote.
Der Fokus ihrer Arbeit liegt darauf, individuelle sowie kollektive Freiräume und Handlungsspielräume aufzuzeigen und Menschen zu ermutigen, sich mit eigenen und geteilten Diskriminierungserfahrungen auseinanderzusetzen, um ein solidarisches Miteinander und gegenseitiges Verständnis zu fördern. 
Ihre Angebote richten sich an alle Menschen, die Lust auf gemeinsame tänzerische Reflexion haben.